• In Schweiz
  • Länderverzeichnis
  • Für 7 Tage
  • Wassertemperatur
  • Satellitenkarten
  • Wetterkarte
  • Widgets
  • user-avatar
    Anmelden

    Tipps gegen Wetterfühligkeit

    Wenn das Wetter wechselhaft ist,  geht die Stimmung von vielen Menschen in den Keller und solche Beschwerden wie Kopfschmerzen, Müdigkeit machen sich breit. Was können die wetterfühligen Menschen dagegen tun? Hier finden Sie einige Tipps.

    Tipps gegen Wetterfühligkeit

    Wenn das Wetter wechselhaft ist,  geht die Stimmung von vielen Menschen in den Keller und solche Beschwerden wie Kopfschmerzen, Müdigkeit machen sich breit. Dieses Phänomen wird als Wetterfühligkeit bezeichnet. Etwa die Hälfte der Bevölkerung sieht einen Zusammenhang zwischen Wetterlage und Gesundheit und Wohlbefinden. Wetterfühlige Menschen können einiges tun, um ihr Wohlbefinden zu steigern. Das Schlagwort lautet: Abhärten.

    • Informieren Sie sich regelmäßig über das Biowetter. Dort gibt es Tipps für das richtige Verhalten.
    • Setzen Sie sich bewusst Wetter-  und Klimareizen aus. Am besten mit Spaziergängen an der frischen Luft. Fahren Sie so oft wie möglich ans Meer oder ins Gebirge. Das härtet ab und macht unempfindlicher gegen Wetterreize.
    • Durch eine regelmäßige körperliche Betätigung wie zügiges Gehen oder Schwimmen können Sie die Anpassungsfähigkeit Ihres Körpers entwickeln.
    • Mit Wechselduschen (warm und kalt), Sauna, Massage, Gymnastik, Thermalbädern und Kneipp-Güssen können Sie die Reizschwelle gegenüber Wettereinflüssen anheben.
    • Beschwerden wie Konzentrationsstörungen, Müdigkeit, Nervosität, Kopfschmerzen und Stimmungsschwankungen können durch eine gesunde Lebensweise verbessert werden. Hierzu gehören vor allem ein Verzicht auf Alkohol, Nikotin und Koffein sowie ausreichend Schlaf. Vermeiden Sie schweres
    • Psychische Verstimmungen sind häufig Symptome einer Überlastung im Privat- und Berufsleben. Abhilfe schaffen Entspannungsübungen wie autogenes Training und Yoga.
    • Unnötiger Stress sollte so weit wie möglich vermieden werden. Deswegen sollen Sie Stressfaktoren abbauen. Gönnen Sie sich ausreichend Ruhe.
    • Führen Sie ein Wetterfühligkeits-Tagebuch. Beobachten sie bei welchem Wetter es welche  Unpässlichkeiten  gibt, worauf  sie besonders empfindlich reagieren. Vermeiden Sie gezielt Dinge, die Ihre Wetterfühligkeit verstärken. Entwickeln Sie persönliche Strategien.

    Lesen Sie auch