• In Schweiz
  • Länderverzeichnis
  • Für 7 Tage
  • Wassertemperatur
  • Satellitenkarten
  • Wetterkarte
  • Widgets
  • user-avatar
    Anmelden

    Die Wildtieren sind vom Winter betroffen

    Schnee und Eis machen den Wildtieren im Harz zu schaffen. Besonders in den höheren Lagen ist man mit Verlusten bei Reh- und Schwarzwild zu rechnen. Bei Schneehöhen von bis zu 60 Zentimetern gelingt es den Tieren im Hochharz oftmals nicht, an Nahrung zu gelangen.

    Die Wildtieren sind vom Winter betroffen

    Auch die Futterstellen seien für sie oftmals nicht erreichbar. Zwar könnten die Tiere, besonders Wildschweine, eine Zeit lang von ihren Fettreserven zehren, bei langanhaltenden Perioden mit viel Schnee würden sie für Raubtiere aber zum gefundenen Fressen.

    «Im Flachland ist die harte Zeit für die Wildtiere erst einmal vorüber. Dort war es für Füchse und Greifvögel schwierig, unter der dicken Schneedecke Mäuse zu finden, die zu ihrer Hauptnahrung zählen.»

    Ab Mitte der Woche ist ein weiteres Tauwetter bis in die Hochlagen zu erwarten. Für Rehe berge aber das Tauwetter eine neue Gefahr: Verharschter Schnee könnte bei ihnen zu Verletzungen an den Beinen führen.

    Lesen Sie auch