• In Schweiz
  • Länderverzeichnis
  • Für 7 Tage
  • Wassertemperatur
  • Satellitenkarten
  • Wetterkarte
  • Widgets
  • user-avatar
    Anmelden

    Die Pole wechseln -die Vögel sterben

    Auf einer Straße in der Nähe der Ortschaft Falköping im Südwesten des Landes sind zwischen 50 und 100 tote Vögel entdeckt worden. Sind die wechselnden Polen daran schuld?

    Die Pole wechseln -die Vögel sterben

    Auf einer Straße in der Nähe der Ortschaft Falköping im Südwesten des Landes sind zwischen 50 und 100 tote Vögel entdeckt worden, die offensichtlich vom Himmel gefallen waren. Der Amtsveterinär habe fünf Vogelkadaver mitgenommen, um die Todesursache zu erforschen, teilte ein Sprecher der Rettungsdienste Falköping mit. Es handelte sich um Dohlen, eine Krähenart. Einige der Vögel hätten noch gelebt, die meisten seien aber tot gewesen. Am Montag waren im südlichen US-Bundesstaat Louisiana bei Pointe Coupee etwa 500 tote Vögel verschiedener Arten gefunden worden. Auch hier ist die Ursache für das Vogelsterben unklar.

    Die Wissenschaftler haben verschiedene Meinungen dazu. Aber für die Ursache wurde auch die wechselnden Polen erklärt.

    Es ist in der Erdgeschichte häufiger vorgekommen, dass sich das Magnetfeld der Erde gedreht hat.

    Die Gründe wie es dazu gekommen ist, sind noch unklar. Da man bisher nur weiß, dass es passiert ist, ist man noch weit davon entfernt, Prognosen darüber anstellen zu können, wann es das nächste mal passieren könnte.

    Erdgeschichtlich nachweisbar ist übrigens nur ein Wechsel des Magnetfelds, nicht ein Zusammenbruch des Magnetfelds, der einem Wechsel stets vorangegangen sein muss.

    Es gibt die These, dass das Magnetfeld häufiger zusammengebrochen ist, als es seine Polung verändert hat und sich also auch manchmal wieder in der gleichen Polung aufgebaut hat, die es vor dem Zusammenbruch hatte.

    Das Magnetfeld der Erde ist ein Schutzschild vor dem Sonnenwind. Diese Materiestrahlung ist aber zwar ungesund (wie beispielsweise das Rauchen auch), jedoch nicht akut lebensgefährlich.

    Falls das Magnetfeld zusammenbrechen würde, müsste man bis es sich wieder aufgebaut hat, mit diesem erhöhten Gesundheitsrisiko leben. Ausserdem würden Kompasse nicht mehr funktionieren und eventuell nach Wiederaufbau des Magnetfelds nach Süden zeigen.

    Einige Zugvögel, insbesondere Tauben, nutzen das Magnetfeld der Erde zur Orientierung. Sie besitzen einen "magnetischen Sinn". Ob sie ohne diese Orientierungshilfe klarkommen würden, ist schwer zu sagen. Hier könnten verschiedene Tierarten größere Schwierigkeiten bekommen, als die Menschheit.

    Ganz unproblematisch wäre diese Änderung nicht, aber den Weltuntergang würde diese Änderung auch nicht verursachen. Den haben auch die vorhergehenden Änderungen nicht bewirken können.

    Was denken Sie?