When you browse on this site, cookies collect data to enhance your experience and personalize the content and advertising you see.
Visit our Privacy Policy to learn more. By continuing to use the site, you agree to this use of cookies and data.
  • In Schweiz
  • Länderverzeichnis
  • Für 7 Tage
  • Wassertemperatur
  • Satellitenkarten
  • Wetterkarte
  • Widgets
  • user-avatar
    Anmelden

    Viele Alpenpässe sind gesperrt

    Wie der Auto Club Europa (ACE) berichtet, sind derzeit 45 der rund 200 Alpenpässe für den Verkehr gesperrt.

    Viele Alpenpässe sind gesperrt

    Schneeverwehungen und Straßensperren gelten im deutschen Flachland als eine eher seltene jahreszeitliche Episode, doch in den Alpenländern gehören derartige Verkehrsbehinderungen zum winterlichen Dauerzustand. Deshalb gibt es hier weder Entspannung noch Entwarnung. Wie der Auto Club Europa (ACE) berichtet, sind derzeit 45 der rund 200 Alpenpässe für den Verkehr gesperrt. Das sind zwei Alpenquerungen mehr als vor einer Woche. Die Verkehrslage im Hochgebirge kann sich bei starkem Schneefall stündlich weiter verschärfen, warnte der Klub und rät, bei Fahrten ins Hochgebirge jetzt immer Schneeketten mitzunehmen.
    Offen ist wieder der Jaufenpass in Italien. Hier gilt nur noch die Nachtsperre von 18 bis 8 Uhr.
    Neu beziehungsweise vorübergehend sind folgende Pässe geschlossen: in Österreich das Hahntennjoch und die Straße Lech-Warth bzw. in der Schweiz: Forclaz.
    Empfohlen wird bei Fahrten in die Schweiz generell Schneeketten mitzuführen. Viele Pässe haben von Schnee bedeckte Fahrbahnen, und eine Kettenpflicht für einzelne Pässe kann jederzeit kurzfristig eingeführt werden.

    Lesen Sie auch